Entwickeln Sie bewusst eine positive Grundeinstellung zu Ihrem Schlaf.

Zu tiefen, erholsamen Schlaf verhilft einem am besten frische Luft. Je mehr Sauerstoff man einatmet, desto erholter wird man sich fühlen.

DEN KÜHEN SEI DANK… Schon seit Urzeiten geben Mütter ihren Kindern vor dem Einschlafen Milch. Und sie haben recht: Milch ist ein guter Schlummertrunk, weil sie Calcium und die Aminosäure Tryptophan enthält, Elemente, die zu körperlicher Entspannung führen. Daher ist Milch eine natürliche Einschlafhilfe.

LEHN DICH ZURÜCK… Es gibt Zeiten, in denen man einfach nicht schlafen kann. In solchen Fällen haben Sie zwei Möglichkeiten: entweder lassen sie sich von der Schlaflosigkeit nervlich aufreiben oder aber Sie freuen sich über ein paar Stunden Nichtstun. Betrachten Sie solche Momente als kostbares Geschenk. Wiegen Sie sich unbesorgt in der Gewissheit, dass Sie auch ohne zu schlafen, gut ausruhen können.

Bewegen Sie sich tagsüber in ausreichendem Masse. Steigen Sie die Treppen hoch, statt den Lift zu benützen. Vermeiden Sie aber abends anstrengende geistige und körperliche Aktivitäten.

DIE RUHE AM MEER… Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, wie tief Sie schlafen, wenn Sie die Meeresbrandung hören? Das liegt nicht nur an der frischen Seeluft: Der Rhythmus der Wellen ähnelt dem Rhythmus unseres Atems im entspannten Zustand. Auch wenn Sie nicht am Meer wohnen, können Sie denselben beruhigenden Effekt genießen, indem Sie sich vielleicht Aufnahmen von Meeresrauschen anhören.